Workshops

Design Thinking
Design Thinking ist zurzeit in der Industrie und Wirtschaft sehr beliebt. Es stellt einen Lösungsansatz dar, der zunächst das Problem genau identifiziert und darüber zur Entwicklung von neuen Produkten oder auch Ideen führen soll. Im Fokus stehen dabei der zukünftige Nutzer und seine Wünsche und Bedürfnisse. In einem eintägigen Workshop im Oktober 2018 spielten die Promovierenden unter Anleitung von Trainer Moritz Avenarius den Prozess durch und versuchten dabei auch, ihn auf Beispiele aus dem Wissenschaftsalltag anzuwenden.

 

Design of Experiments
Um die Kompetenzen der Doktoranden und Post-Docs in statistischer Versuchsplanung zu schulen, wurden im Januar 2018 in Kooperation mit der ZHM Graduate School of Materials Science gemeinsame Workshops zu “Design of Experiments (DoE)” angeboten. Die Workshops wurden von dem freiberuflichen Statistiker Dr. Theo Wember organisiert, der sich durch viele Jahre an Erfahrung als Organisator von Workshops in Firmen mit natur- und ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkt auszeichnet. In den zweitägigen Workshops wurden statistische Verfahren behandelt, die es ermöglichen Versuche so zu planen, dass der praktische Versuchsaufwand möglichst gering ausfällt und eine statistische Signifikanz der Ergebnisse sichergestellt ist.

 

Theorie und Praxis der Interdisziplinarität
Interdisziplinäre Zusammenarbeit spielt im SFB 986 eine übergeordnete Rolle. Um die Promovierenden und Post-Docs für die damit einhergehenden Herausforderungen zu sensibilisieren, wurde im März 2017 der Workshop „Theorie und Praxis der Interdisziplinarität“ durchgeführt. Dr. Michael Liegl diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über interdisziplinäre Kommunikation und Do’s and Dont’s in fächerübergreifender Zusammenarbeit.

 

Bewerbungscoaching
Im Rahmen eines praxisnahen und anwendungsorientierten Coachings setzten sich Promovierende am 6. und 7. Oktober 2016 mit ihren Kompetenzen und Qualifikationen für den Arbeitsmarkt auseinander. Ziel des Coachings war es, individuelle und maßgeschneiderte Bewerbungen zu erstellen. Die Trainerin Anna-Kristina Beißner (Liquify, Hannover) schulte die Promovierenden darin, sich selbst mündlich und schriftlich zu präsentieren und teilte außerdem ihre Erfahrungen im Bereich der Vorstellungsgespräche. 

 

PR & Öffentlichkeitsarbeit
Zur Vermittlung von Kenntnissen im Bereich Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit wurde im April 2014 von Daniel Münter, einem freischaffenden Wissenschaftsjournalisten und Naturwissenschaftler ein Workshop zu diesem Thema durchgeführt. Der Workshop stand neben Promovierenden und Post-Docs auch den Teilprojektleiterinnen und Teilprojektleitern offen. 

 

Optimized Writing Strategies to Get Research Funded in English, Part: 2: Writing with Target Texts
Im Rahmen der nicht-fachlichen Summer School 2013 hatte sich der Workshop "Optimized Writing Strategies to Get Research Published in English" von Prof. Dr. Monique Dorang für die Promovierenden als so hilfreich herausgestellt, dass sie den Wunsch nach einem Follow-up Workshop ausgesprochen haben. Dieser hat im Dezember 2013 unter dem Titel "Optimized Writing Strategies to Get Research Funded in English, Part: 2: Writing with Target Texts" stattgefunden. 

 

Management Workshops
Im Rahmen der Monthly Meetings fanden vier Workshops aus dem Bereich Management statt, die von Prof. Dr.-Ing. Norbert Huber (stellvertretender Sprecher des SFB, Teilprojektleiter) durchgeführt wurden. Dabei wurden die Themen Self-management, Time management und Organization of collaborative research centers behandelt.

 

Quality standards in Ph.D. education
Um die Promovierenden in die Gestaltung des Folgeantrags des MGK einzubeziehen und Qualitätsstandards während der Promotion gemeinsam zu diskutieren, wurde im Januar 2015 vom MGK-Leitungsteam ein Workshop zu diesem Thema durchgeführt. Diskutiert wurden die Förderung von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen sowie die Betreuung von Promovierenden.