Institut für Technik und Gesellschaft

Institut für Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ist ein sozialwissenschaftliches Institut, das in engem Austausch mit technischen Disziplinen die sozialen
Bedingungen und Folgen der Entwicklung und Nutzung fortgeschrittener Technologien erforscht. Zu den
inhaltlichen Schwerpunkten des Instituts gehören unter anderem die Sozionik, ein neuartiges Forschungs-
und Entwicklungsfeld zwischen Soziologie und Informationstechnik (Verteilte Künstliche Intelligenz,
Multiagenten-Systeme), in dem soziologisches Wissen über die soziale Welt dafür genutzt wird, um intelligente
Softwaresysteme zu bauen, darüber hinaus werden innovative technologische und organisatorische Konzepte
in Industrie und Dienstleistung einschließlich Transport und Verkehr erforscht sowie grundlagentheoretische
Analysen der gesellschaftlichen Potentiale und Risiken zukunftsfähiger Technologien durchgeführt.

Die Research Reports, die in unregelmäßiger Folge erscheinen, sollen über Forschungsergebnisse des Arbeits-
bereiches informieren und diese durch das World Wide Web einem breiteren Publikum zugänglich machen.




Veranwortlicher Herausgeber dieser Publikationsreihe: Michael Florian

Erscheinungsort: Hamburg

ISSN: 1436-7998



RR 1
Michael Florian, Dezember 1998
Multiagentensysteme für die Kooperative Transdisposition
Das soziotechnische Rationalisierungspotential der Veteilten Künstlichen Intelligenz (VKI)

RR 2
Thomas Malsch, Januar 2000
Naming the Unnamable:
Socionics or the sociological turn of/to distributet artificial intelligence

RR 3
Ingo Schulz-Schaeffer, Mai 2000
Vergesellschaftung und Vergemeinschaftung Künstlicher Agenten
Sozialvorstellungen in der Multiagenten-Foschung

RR 4
Peter Imhof, August 2000
Computer Simulation in the Controversy over Limits of Growth

RR 5
Rolf Lührs, Oktober 2000
Agenten, `bots und Avatare - Überlegungen zum Verhältnis von Sozialität und Technik
angesichts innovativer Softwareartefakte und ihrer Nutzung im Internet

RR 6
Thomas Malsch, Kai Paetow, Michael Rovatsos, Februar 2002
Linkage Liasons. A Scenario for the Computational Study of Conflict and
Structure in Multiagent Systems

RR 7
Susanne Ziegler, Gabi Geringer, Februar 2002
Präventionsdienstleistungen im Internet kundenorientiert gestalten.
Erfahrungen aus dem Projekt Prävention Online

RR 8
Kai Paetow, Michael Rovatsos, Februar 2003
Grundlagen einer interaktionistischen Sozionik

RR 9
Kai Paetow, Marco Schmitt, Februar 2003
Komplexitätsmanagement durch systemische Selbstskalierung

RR 10
Kerstin Beck, Frank Hillebrandt, Juni 2006
Begleitforschung als Reflexionsinstrument von Wissenschaftskooperationen am Beispiel der Sozionik

RR 11
Rasco Hartig-Perschke, Dezember 2007
Weblogs - ein neuer Typus der Internet- Kommunikation

RR 12
Steffen Albrecht, August 2008
Basaler Anschluss der Kommunktion

RR 13
Rasco Hartig-Perschke, November 2008
"Unbedeutende Begebenheiten?" - Episodenbildung in Kommunikationsprozessen

RR 14
Steffen Albrecht, April 2010
Temporalstrukturen der Kommunikation

RR 15
Marco Schmitt, Juni 2009
Erwartungen und Erwartungssicherheit in COM

RR 16
Rasco Hartig-Perschke, Februar 2010
Anschluss, Kondensation und Aggretation in Kommunikationsprozessen

RR 17
Marco Schmitt, Mai 2010
Beobachtungs- und Reflexionskommunikation in COM

RR 18
Miriam Barnat, August 2010
Beobachtungskommunikation

RR 19
Jan Fleck, Oktober 2010

Theoretische Ausgangspositionen der Sequenzanalyse Andrew Abbotts

RR 20
Michael Florian, Oktober 2010
Wirtschaftsskandale in der sozialen Ordnung von Märkten





Zurück zur Home Page des Institut für Technik und Gesellschaft